“ Im Land der Träume“

Stellen wir uns vor, wir wären alle nicht real, wir wären Puppen in einem Spiel.In einem Spiel dass wir Leben nennen. In einem Spiel, dass uns in gewisser weise aufgedrängt wurde. Durch unsere Geburt! Wir selber sind nie gefragt worden , ob wir am Spieltisch Platz nehmen wollten, aber nun sitzen wir einmal da.Nehmen wir weiter an, dass wir einen Einsatz benennen sollen wie bei Monopoly, was es uns Wert ist mitzumischen.

Anerkennung zu erfahren, wichtig zu sein?

Denn das wird uns ja pausenlos erzählt, sei wichtig, sei wertvoll, lerne mitzuhalten,……

Also ich soll das Leben auf der Überholspur nicht nur wollen, sondern wollen müssen, denn sonst bin ich ja ein Nichts, eine sogenannte O-Nummer!!! Wie gesagt wir befinden uns im Land der Träume….

Im Land, wo man etwas erreichen will oder besser muss, um in seinem Traum auch überleben zu können.

In diesem Land leben viele Kreaturen, die alle nicht gefragt worden sind ob sie mitspielen wollen, aber plötzlich Spieltriebe entwickeln, die in keiner weise mehr traumhaft sind.

Sie holen die Realität plötzlich ganz nah heran und behindern oder verhindern , dass diese irreale Welt auch nur annähernd in Reale umgeformt werden könnte.

In diesem Land der Träume wäre es angebracht einmal anzuhalten und die Lupe herauszuholen.

Genauer das Spiel zu betrachten.

Ist es wirklich ein Traum? Oder ist es vielmehr das reale Leben was wir uns zurecht träumen?

Träume nicht dein Leben sondern Lebe Deinen Traum!

So sagt Andre Heller und jetzt bin ich total irritiert.

Also ich lebe in einer irrealen Welt, soll mich beweisen, und habe meine Träume auszuleben damit ich lebe?
Komisch!!!!!!!!! Sehr verworren, aber genauso verworren ist die Realität. Ist das wahre Leben.

Wer kann heute noch zwischen Traum und Wahrheit unterscheiden?

Versuchen Sie doch mal einen Traum nachzuerzählen.

Sie brauchen viel mehr Zeit, als er eigentlich gedauert hat, um ihn wiederzugeben.

Also liegt doch zwischen Traum und Realität eine sehr grosse Entfernung.

Diese Entfernung zu verkürzen, oder aber auch ganz verschwinden zu lassen, daran arbeiten wir alle!

Ach nein wir spielen damit, denn wir sitzen ja am Spieltisch!

Manchmal hört man den Satz: „Nichts geht mehr“!

Wie beim Roulette!

Der Spieler Griechenlands hört es seit Wochen.

Der Spieler bei DSDS hört besser weg, denn die berechnenden grossen Spieler auf der Gegenseite,die Jury, spielen mit dem Einsatz der Kleinen.

Da denke ich sofort an David und Goliath.

Die Gegenseite,die Jury,sie lässt Träume zerplatzen.

Weil ganz bewusste Irreführung betrieben wird.

Man nutzt nicht nur die Träume, sondern man zerstört damit gleichfalls menschliche Individien.

Die manchmal im Spiel und Land der Träume auch wirklich in der Realität nichts zu suchen haben.

Wieso allerdings im realen Leben, solchen „Träumern“ eine Realität vorgegaukelt wird verstehen wir alle nicht.

Wahrscheinlich wegen der Traumbereitschaft der Zuschauer die leider unbefriedigt ist.

Charli Wolf

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s