Berlin, wie Phoenix aus der Asche

Eine Stadt ersteht aus Trümmern. Eine neue Hauptstadt, die wieder den Anspruch hat Europa zu gestalten. Düstere Zeiten jähren sich zum 8.Mai 1945. Endlich wieder Frieden!

6 Jahre dauerte es bis das “ Deutsche Reich“ sich ergeben musste. Grössenwahn vom Feinsten, menschenunwürdiges Verhalten. Bomben , die alles in Schutt und Asche legte. Einfach Krieg, einfach nur schrecklich.

70 jahre und kein bischen weise? Ne sechzig Jahre und kein bisschen weise, aus gehabtem Schaden nichts gelernt? So sang Curd Jürgens, einer der grossen Schauspieler Deutschlands. Entschuldigung, wenn einige diese Kultfigur gar nicht kennen, weil Mickey Maus und Handy sie überlagern.

Es ist einfach unfassbar, wie wir alle mit der Geschichte heut umgehen. Die Gigantonomie entsteht schon wieder an gleicher Stelle. Von hier ziehen Menschen die Fäden. Und der BND zieht voll mit.

Nach der Dreiteilung von Berlin unter den Siegern waren die Menschen kleinlaut. Mussten sie Steine klopfen, um ihre Strassen wieder zu reparieren, ihre Häuser wieder aufbauen. Wieder zur Normalität finden. Wo ist dieser Gründergeist heute?

Wo ist dieses anpacken, sich aufmachen, etwas bewegen wollen denn heute geblieben?

Satt und bräsig vor dem HD Fatbildschirm bei Frauentausch? Ohja Frauen, eine ganz wichtige Aufbauhilfe, denn was die Trümmerfrauen nach dem Krieg schafften, schafft heute keine Frauenbewegung mehr.

Heute ruft man nach Quote, nach Gleichberechtigung nach Mitbestimmung. Heute streikt man eine Woche und legt das was man mühsam aufgebaut hat wirtschaftlich flach. Schädigt durch Fehlentscheidungen die Umwelt, lässt Menschen ertrinken. Berlin du bist die Stadt die mir gefällt Berlin.

Nein dieses Lied ist nicht so fröhlich wie es klingt. Es wird mehr und mehr zu einer Farce!

Da passt schon eher das Lied, Du bist verrückt mein Kind Du musst nach Berlin, wo die Verrückten sind da gehörste hin. Schillernd und immer on vogue. Wie Phoenix aus der Asche hat sich Berlin gemausert.

Prachtvoll wieder aufgebaut setzt sich die Nation in Szene. Aber die Armut im Volk ist auch nach 70 Jahren noch vorhanden. Wie damals. Nur heute ist das Steineklopfen unmodern geworden und keiner kümmert sich darum, ob es wirklich aufwärts geht. Die Show must go on.

Na dann mach ich mir mal den Absatz unter die Sohle, denn ich kann auch verrückt sein. Dann glaube ich vielleicht das es aufwärts geht. In Berlin, dem Phoenix aus der Asche

Euer Charli Wolf
http://www.charli-wolf.de

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s