Blauer Dunst oder doch keinen Schimmer?

Nun hat der Gesundheitswahn auch Austria erfasst.

Es soll alles rauchfrei werden. Ein heeres Ziel, aber ist es wirklich ein lohnendes Ziel.

Deutschland hat diese Welle auch erfasst. Nur der Osten von Deutschland nicht. Der macht nicht mit.

Damit Oesterreich vorher genau nachdenkt, was es seinem Volk antut hier ein paar Gedanken dazu.

Also da soll es Wirte geben, die bisher separate Frischhaltezellen in ihrer Gaststätte eingerichtet haben, also sogenannte Räucherkammern, Die halten ja bekanntlich frisch, zumindestens bei Fisch!!!!!.

Geräuchertes hält länger. Die vermeintliche Argumentation die Nichtraucher würden belastet beim Rauch in der Kneipe, auf österreichisch Beisel,.ist nur bedingt richtig.

Denn wer nicht in die Kneipe geht erlebt es nicht!.

Aber wer geht denn in die Kneipe oder Gastro?

Der Mensch, der Unterhaltung sucht. Sich sein Bierchen oder Weinchen trinkt und dazu gemütlich eine schmöken will.

So ist nun mal die Clientel der Besucher.

Die wenigsten in der Kneipe haben sich bisher daran gestört.

Was passiert, wenn dort nicht mehr geraucht werden darf?

Die Gemütlichkeit geht den Bach runter und wissen sie wieso?

Alleine durch die ständige Karawane rein, raus ist die halbe Wirtschaft vor der Tür, wo dann die Kippen aufs Pflaster fliegen, der Dunst an den Fassaden hochsteigt und die Anwohner sich beschweren, denn dadurch wird es auch plötzlich lauter auf der Strasse.

Im Sommer ist das ja noch evtl. angenehm, aber wehe , wenn der alpine Winter kommt.

Dann bleibt man gerne im Warmen, also dann doch wohl eher zuhause, so passiert es in Deutschland, die Wirte werden nämlich dann krank, weil sie keinen Umsatz mehr haben und die Gastro stirbt wie eine langsame Pest.

Dadurch wird nicht ein einziger Gast gesünder, denn der Konsum an Zigaretten sinkt nicht.

Denn die Bevormundung der Bürgerschaft lässt sich ein Deutscher nicht gefallen.

Er selber schädigt sich vielleicht mit dem Rauch. Aber als geplagter “ Nichtraucher“ schädigt er die Wirtschaft, die jeden Tag betet.

Auch die Politiker übrigens. Wegen der Steuereinnahmen, bitte hört nicht auf.

Und so werden an Tankstellen Zigaretten en mass verkauft.

Wenn schon, dann sollte der Konsum komplett verboten werden. Aber das macht ja keiner. Im Gegenteil, man gibt Canabis als Rauschmittel noch zusätzlich für Drogenabhängige frei.

Rauchen nein, aber Steuern ja?

Gaststättensterben inclusive.

Manchmal fragt man sich wirklich haben die Macher solcher Gesetze auch nur den blassesten Schimmer noch, oder vielleicht nur die Ahnung von blauem Dunst?

Charli geht seit diesem Gesetz nicht mehr in die Kneipe.

Denn es ist einfach ungemütlich geworden!

Und man wird krank!

Vom Durchzug und man hat schneller eine Lungenentzündung, als jemals zuvor!

Euer Charli Wolf

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Blauer Dunst oder doch keinen Schimmer?

  1. Pingback: Das neue Rauchergesetz: Wird Österreich “steuerfrei”-Paradies? « Der liberale Bote

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s