Reich mir die Hand mein Leben

Reich mir die Hand mein Leben und so nimm denn meine Hände und führe mich. Ich lege nach. Helfende Hände darf man nicht bestrafen oder gar abschlagen.

Wenn jemand ertrinkt sehen wir zu und gehen weiter?

Erkennen wir das eigentlich noch? Oder überlassen wir es den Müttern Theresa?

Haben wir noch ein Bewusstsein für Menschlichkeit? Oder sind wir so in uns selber verstrickt, dass wir per Smartphone nur noch ferngesteuert bespasst durch die Gegend laufen?

Wer bewusst durch diese Welt geht, dem müsste auffallen dass wir immer mehr psychisch abdriften. Die Musik wird immer mehr zum Ventil. Junge Leute ergehen sich in melancholischen Gesängen. Suchen Hoffnung wollen angesprochen sein. Wollen wahrgenommen werden. Ältere Menschen wollen versorgt sein. Und dazwischen lebt der Wohlstand. Mit einer Absicherung, die es noch nie gab. Ein Wohlstand der ständig älter wird. Denn so fit wie heute war kaum eine Gesellschaft. Wir werden immer älter. Und wenn etwas nicht mehr so ganz klappt, legen wir uns halt unters Messer.

Na dann ab ins Krankenhaus. Da wird’s ab sofort musikalisch. Musikexperten empfehlen im OP Musik zum Operieren. Die beste Musik: 60-90er Schlag. Von Techno bis Bach, von Samba bis Oriental.Sie meinen das wäre ein Scherz. Nein, ich scherze nicht. Das kam heute in den Nachrichten. Wie abgedreht werden wir noch? Studieren wir demnächst vor jeder OP auch noch das Halleluja ein oder … Ich hatte einen Kameraden, falls die OP nicht gelingt? Damit das OP Team die neuen Fischerchöre werden?

Musik soll beflügeln, ja richtig. Musik soll begeistern, richtig ..Musik soll zum Nachdenken anregen. Aber bitte am richtigen Ort. Denn ansonsten wird alles auf den Kopf gestellt. Wir verlieren alle Maßstäbe. Kein Wunder wenn man vielleicht demnächst rockt und den Wattebausch dabei im Bauch vergisst. Oder ein Patient am Blinddarm operiert wurde, wobei die Mandeln raus mussten.

Eine irre Welt rauscht auf uns zu und diese erleben wir täglich bereits in unseren Straßen. Barfußlaufende Männer mit Röcken bekleidet. So gesehen am Sonntag in unserer Innenstadt. Da kann man wirklich nur die Hände zum Himmel erheben und sagen „Herr führe mich“. Aber bitte wieder auf den rechten Weg zurück.

Und das ist der einzig positive Effekt, in Zeiten der wirtschaftlichen Not. Siehe Griechenland. Da füllen sich die Gotteshäuser wieder. Wird Menschen wieder bewusster, woher sie wirklich Hilfe bekommen. Und dort ist Musik und Gesang zum Lobe Gottes auch angebracht. Denn er ist der einzige, der uns wirklich heilen kann.

Und deshalb erschalle laut in alle Welt, damit Hände wieder geheilt werden:Grosser Gott wir loben Dich. Denn nur er nimmt uns wirklich bei der Hand und heilt uns. Und macht unsere Seele endlich wieder heil. Die beste Operation aller Zeiten. Und die notwendigste.

Euer Charli

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s