Und WIR schaffen das!

Ja da fragen wir uns, wer bestimmt gerade unsere Gedanken?

Erstens wer ist WIR?
Zweitens wer ist der, der es schafft?

Es gab da mal ein Kind in Bethlehem, dass ungefragt auf die Welt kam, ohne, dass man eine Wohnung für das Kind hatte und es lag auf Stroh in einer Krippe. Heute liegen Kinder am Strand!

Der einzige Unterschied das Kind von Bethlehem lebte und schenkte Hoffnung. Das Kind vom Strand erschreckt und spiegelt Flucht Krieg und Hilflosigkeit auf ganzer Linie wieder. Es spiegelt das Versagen wider, was Politik alles falsch gemacht hat.

Welcher Hohn, wenn dann der Satz gesprochen wird: WIR schaffen das!

Das ist eigentlich nur der Satz für das, was wir geschafft haben. Nämlich mit unseren Waffen, mit unseren Worten, mit unseren Taten.

WIR schaffen das? Falsch! Wir haben das geschafft.

Mit der Globalität! Das haben wir immer negiert. Nur den Erfolg der Exporte gesehen.

Jetzt holt uns die Realität ein. Die armen Menschen wollen teilhaben und sie kommen!

Zäune und Mauern werden sie nicht stoppen. Nun sagen wir, wir schaffen das.

Ja was schaffen wir denn? Gerechtigkeit? Ausgleich?

Oder wieder nur das, was uns GUT tut. Damit wir den demographischen Wandel mit Jugend auffüttern?

Wir schaffen das. Der Welt Deutsch beizubringen?

Natürlich nach Paragraph von und zu auf und davon?

Denn wenn schon , denn schon gründlich soll es sein!

Wir schaffen das.

Und alle ehrenamtlichen werden instrumentalisiert mit eingerechnet!

Wir schaffen das!

Ein cooler Spruch, es macht diese Frau zu einer neuen Mutter Theresa.

Doch die Heiligkeit muss erst noch nachgewiesen werden, denn nur Wunder werden diese Situation auflösen. Ansonsten werden uns alle viele Aufgaben bevorstehen, nicht nur wie damals eine Volkszählung.

Jetzt zählt was ganz anderes.

Und deshalb empfinden wir auch atemlos durch die Nacht schon als unser Lebensmotto!

Helene und Heilig wird beides mit H geschrieben. Vielleicht fangen Personen, die derart verdient haben endlich an zu teilen.

Und nicht weiter nach dem Motto nur was uns Freiheit gibt ist gut!

Die Zeit lehrt uns: Wir schaffen es nur, wenn wir es schaffen.

Dass die Schaffenden, endlich rechtschaffen agieren.

Damit keine Kinder mehr flüchten müssen und am Strand unseres Schaffens sterben.

Frohe Weihnachten und Frieden für die Welt.

Gesegnet sei die Hand, die den Menschen hält, der droht zu versinken.

Egal wo, egal wann egal wie. Wie schön wenn wir das schaffen würden!

Und unsere Weihnacht stünde für Frieden und Freude.
Nicht nur für Kinder!

Das möchte ich, dass wir das schaffen!

Euer Charli

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s