Der erste Spatenstich

Du willst etwas erschaffen. Du willst etwas bauen. Du willst etwas schaffen. Na dann fang an..Der Volksmund sagt:“ Man muss ackern und säen, man muss Hand anlegen , damit etwas passiert. Beim Bau ist es der legendäre Spatenstich. Meist mit Presse begleitet, wenn der erste Spatenstich gemacht wird. Und das wird dann auch noch mit einer Urkunde in das Fundament gemauert um den historischen Moment zu dokumentieren.

Also ein erster Spatenstich ist nicht nur umgraben, also etwas „wenden“ sondern etwas ausheben. Mit etwas Neuem beginnen. Wir haben Fastenzeit, die Vorbereitung auf das kommende Osterfest. Mit dem Aschermittwoch haben die Christen in Deutschland den Spatenstich für 40 Tage der Umkehr gelegt. Umkehr von dem Leben, dass sie bislang führten.Hin zu einem neuen Ziel. Nicht zum wirtschaftlichen neuen Dax Wert, oder dem höchsten Gipfel der Welt oder zu den Türmen von Babylon. Oder gar dem Turmbau zu Babel. Umkehr,um umzudenken.. Wir alle sollten einmal in uns gehen und den ersten Spatenstich tätigen, damit wir ein neues Gebilde für diese Welt und nicht dauernd nur dem Mainstream folgen. Wir sind von Gott gewollt etwas zu bewegen. Macht Euch die Erde untertan. Nicht mit Kriegen. Besser ist die Schaufel.Um den ersten Spatentisch für eine neue Welt zu machen.

Euer Charli

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s