Die Kirche und der Glaube ist kein Paddelboot

Paddeln Sie auch ohne Motor auf hoher See? Sind Sie auch ein Flüchtling vor Ihrem Glauben? Sind sie aus der Kirche ausgetreten wegen wirtschaftlicher Steuergründe? Haben Sie Ansätze gezeigt den alten historischen Kirchenrahmen zu verneinen?Und das in einer Zeit von zwei Päpsten?

Einer der zurückgetreten ist wegen des Alters, um den Zeitgeist nicht zu behindern? Und dem Anderen, der nun der Welt zeigt und vorlebt, was wirklich Mensch sein heißt? Was der Welt den Zusammenhalt bietet?

Er redet von Armen, er lebt die Bescheidenheit. Papst Franziskus. Ein Steuermann, der es nicht treiben lässt. Aber darauf hinweist, wohin das Schiff der Kirche, des Glaubens fährt. Er ist kein Reeder, er ist kein Redner. Kein Schwätzer wie es viele derzeit sind. Er ist ein Vorleber, Ein Macher der zeigt wies geht.

Praktisch, religiös, gut!

Und da gibt es den „dritten Mann“. Nein, nicht Orson Wells. Den Agenten aus der Unterwelt. Im Wiener Prater. Im Riesenrad.

Er heißt Gänswein und ist Erzbischof. Als Sekretär von beiden Päpsten. Benedikt und Franziskus!

Er wurde als der Frauenschwarm bezeichnet. Aber das hier eingefügte Interview schlägt Welten auf.

Interview mit Gänswein: Die Kirche ist kein Padelboot

Zeigt wie menschlich Kirche ist. Aber auch was Glauben bedeutet. Und wie wichtig er ist für eine Überzeugung, die man lebt. Nur wer durchdrungen ist von dem was er tut, ist auch Zeuge.

Zeuge Gottes. Zeuge der Liebe. Zeuge für Menschlichkeit.

Gänswein ist ein Wandler zwischen den Zeiten und Gezeiten. Aber er ist kein Paddler in einem Schlauchboot. Er ist viel mehr als der fliegende Holländer. Bei ihm ist Benedikt und Franziskus in guten Händen.

„Steuermann halt die Wacht!“

Nur so bleibt Kirche. Nur so bleibt Glauben. Nur so bleibt die Menschheit auf Kurs. Auch in dem wirtschaftlich gut gehenden Deutschland.

Politik und Frau Merkel sollten sich ein Beispiel nehmen und Farbe bekennen. Den christlichen Glauben leben. Fördern und programmieren in den Gesetzen.

Dann wäre IS Terror und alles was auf uns einwirkt viel besser abgewehrt, als durch alle Waffenlieferungen.

Denn ein überzeugter Mensch ist die größte und unwiderstehlichste Macht der Welt. Und wenn man überzeugend wirkt, dann kann man auch ausgelacht werden. Dann erträgt man die Dummheit der Welt. Denn man ist geführt. Wie ein Tanker unsinkbar. Und auf den wollen alle aufspringen. Um nicht unterzugehen.Und wo tanken sie auf?

Damit sie nicht zum Paddelboot der Gezeiten werden? Sind Sie nur Luft im Schlauch von Mainstream oder aber ein Tanker für das weite Me(e)(h)r?

Die Kirche ist ein Hafen, aber ohne Anlegeplätze für Schlauchboote!

Euer Charli

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s