Karfreitag: Ein Ende, oder der Start der Heilserfüllung

Karfreitag. Und es verfinsterte sich der Himmel es war um die dritte Stunde. Und Jesus richtete seinen Kopf gen Himmel ud sprach: Vater, wieso hast Du mich verlassen?Wenn Du es willst lass diesen Kelch an mir vorübergehn . Ja es ist schon erschütternd wenn Menschen derartiges durchstehen müssen.

Und wie kam es dazu?Weil Menschen einem Menschen nicht glaubten, obwohl er die Wahrheit sprach. Selbst seine Vertrauten verleugneten ihn. In der Not gehen tausend auf ein Lot. Es flossen viele Tränen und nachher tat es manchem leid. Aber die Schrift erfüllte sich und die Auferstehung hat stattgefunden. Aber auch dafür braucht man einen starken Glauben, das kann man wissenschaftlich nicht belegen.

So sieht man wieder: Der Karfeitag ist der Ursprung der Verklärung. Die evangelische Kirche hat ihn zum höchsten Feiertag im Kirchenjahr erklärt. Aber nicht weil er das Ende bedeutete, sondern der Start für das himmlische Werk darstellte.

Wir erleben in unserem hiesigen Dasein öfters den Karfreitag. Gerade erst wieder in Belgien, kurz vorher Frankreich. Nur weil Einige, die sich als die wirklich Gläubigen bezeichnen, um eine Schreckensherrschaft über die Menschen zu bringen.

Gott wollte keine Herrschaft, er kam zum Dienen. Er wollte Frieden und gab dafür sein Leben. Wir wollen leben und Frieden haben. Aber dafür müssen wir glauben und nicht weiter mit Gewalt antworten. Wie damals die Juden, die schrien „kreuzigt ihn“.

Wer von uns will das heute noch verantworten. Wir haben einen anderen Auftrag. „Liebet einander und haltet Frieden“. „Söhne kümmert Euch um Eure Mütter, Mütter sehet nach Euren Kindern“. Und dann wird der Vater im Himmel Euch das schenken, was ihr ersehnt. Die geistige Freiheit, das Erwarten des Paradieses. Die Vollendung im Glauben.

Lassen Sie uns still werden im Gedenken an alle Menschen, die zu Unrecht auch heute noch “ gekreuzigt werden“. Bildlich gesprochen. Und ihrer Seelen gedenken. Aber noch mehr sollten wir beten für diejenigen, die nur durch Gewalt auffallen. Sie brauchen mehr das Gebet als alle anderen.

Euer Charli

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s