Sag niemals nie

Wieso eigentlich nicht? Wenn ich doch der festen Überzeugung bin, dass es nicht passieren darf!
Nie wieder Krieg von deutschem Boden!

Und jetzt , soll ich das nie weglassen und anfangen anders zu reden?

Ne, ne, ne, Das Wörtchen nie stellt etwas Endgültiges dar. Etwas was nicht umstoßbar sein darf.
Nie sollst Du mich belügen!

Und wie sieht es damit aus?

Naja. Notlügen sind nicht immer vermeidbar. Aber damit ist das nie schon aufgeweicht. Und: Wir basteln uns unsere eigene Welt.

„Es hätte nie geschehen dürfen“ hören wir oft. So auch jetzt die Diskussion mit Flüchtlingen. Böhmermann. etc. Aber es passiert trotzdem. Und alle machen mit.

Und NIE mand ändert es!

Nie und nimmer will ich mehr glauben, dass es ein nie wirklich gibt. Und wer wirklich glaubt, muss sich der Welt mit seinem Glauben öffnen. Wie es derzeit auch die katholische Kirche tut. Nie ist genauso eine Kapitulation vor der Welt wie der Ausspruch: Das geht nicht.

Es geht alles. Wenn man es nur wirklich will und dann wird es nie…mals schiefgehen. „Nie“ das Wort der Verantwortung. Bei Krieg ist es für mich unumgänglich. Und ich werde es immer wieder betonen. Das: „Nie wieder!“ Eine Fahne im Wind werde ich nie!

Euer Charli

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s