Fussball oder Politik, Ähnlichkeiten nicht ausgeschlossen

Deutschland und die Welt, ein Sommermärchen? Oder Märchen über Marchen. Politik und Fußball sind ja immer wieder gut, um darüber zu schreiben. Keine Angst ich werde jetzt nicht zu Gebrüder Grimm. Oder gar zum Struwelpeter. Aber Charli wird schon manchmal zappelig, wenn er das Gehampel auf dem Platz sieht. Wo Gelder verdient werden, die für viele märchenhaft sind. 4 Aufsichtsratsposten neben dem Abgeordneten Gehalt .

Wo Menschen wie Ware mit Ablösesummen gigantischer Bauart verkauft werden. Nein, nein. Wir sind nicht auf dem türkischen Bazar. Wo gefeilscht wird um den Preis. Hier rollt richtig Geld. Was oftmals dann zufällig vergessen wird zu versteuern.

Der Anpfiff ist in der Politik nach einer Wahl gemacht wie im Fussball. Was danach kommt: Zeit. Die „Spielperiode“. Wenn Korruption dabei ist gewinnt der, der dafür vorgesehen ist. Weil es zum Wetten gut war. Da sind Menschen für links außen gut, die anderen fühlen sich rechts überhaupt nicht als Aussenseiter. Sondern gehen über die Flügel auf Angriff.

Klar, Fouls gehören bestraft! Denn sonnst Könnte ein Schiedsrichter Heino ja nicht seine Arschkarte in Rot ziehen.

Also alles perfekt organisiert. Und das Volk ist der Zuschauer. Der über „Lautsprecher“ motiviert wird. Oder manipuliert. Wie im Stadion. Wo mittlerweile über Lautsprecher Stimmung zugespielt wird. Das wär es. Noch im Bundestag,

Wir haben einen Redner da, der sagt was und künstliches Klatschen wird eingespielt. Und die Kamera schneidet Bilder von Abgeordneten ein, die vorher aufgenommen wurden. So wie es bei der WM beim Fußball auch gemacht wurde.

Märchenhaft. Gemeinsames Auftreten. Also Politik und Fußball braucht jeden Mitspieler. Damit das Mittelfeld nicht übergangen wird. Und der „Kreis des Anstosses“ verweist bleibt. Denn wenn der Mittelpunkt nicht gebraucht wird hat auch keiner gepunktet.

Wahlen gewonnen oder Tore geschossen. Dann wird dieser doch so wichtige Bestandteil, nämlich die „Mitte“ nur überlaufen. Dabei wurde und wird von hier alles sinnvoll aufgebaut. Um unüberlegte Pässe ( manchmal mit Drahtzäunen verriegelt), wieder den Spielern Freiräume schaffen. Um nicht nur politische wie fußballerische Weitschüsse ins Leere zu kreieren.

Angela Merkel hat das schon längst erkannt.

Wie viel diese beiden Spielarten Politik und Fußball gemein haben. Deswegen wird sie es auch hautnah nach den Spielen bei der anstehenden EM im Sommer wieder praktizieren. Und in die Spieler Kabine gehen, wo die Jungs verschwitzt fast nackig Frau Bundeskanzlerin den Schulterschluss bieten.

Wie gesagt: Politik und Fußball. Business was sich sehr gut versteht. Und vom Aufbau sehr ähnelt. Das Mal so als EINWURF!

Euer Charli

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s