Wer sich als Würstchen verkauft, darf nicht erwarten durch den Grillrost zum Filet zu werden!

Die Grillzeit hat begonnen!Die Busenschönen entblättern sich. Und der Winterspeck wird in Fitnessstudios wieder auf Minimum gefahren. Schließlich ist bald Sommer! Wir erwarten heiße Tage, gute Laune und Menschen, die sich als Fans outen. Vor einer Bühne, die dann wieder Beschallung verspricht. Würstchen oder Filet? Diese Frage kommt dann unweigerlich, denn Musik hat auch seine Klassifizierung.

Würstchen gefällig? Ok! bitte rechts um die Ecke. Fahrstuhl nach unten. Dann rechts zum Ballermann. Oder hieß der Grillmaxe?. Egal Ballermann Musik und grill sind ja eine Seelenverwandschaft. Und nun wirds spannend: Abteilung Filet? ESC? Oder wegen mangelndem Interesse abgesagt? Verwaist? Nicht mehr Vermarktung fähig? Weil zu anspruchsvoll fürs allgemeine Volk?

Ne ne. Keine Sorge. Diese exklusive Ware wird nicht sterben. Oder zum Gammel Fleisch. Allerdings wird sie zur Zuteilware für noch denkende, fühlende Genießer. Allerdings braucht man dafür Kohle. Was viele Würstchen nicht mehr haben.

Würstchen oder Filet? Der Geschmack bestimmt das Niveau!

Euer Charli

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s