EM, das Spiel kann beginnen. Oder wer gewinnen will muss was bewegen

Auf geht’s. Das Festival der Fussballhymnen erklingt ab heute.

EM, die Kugel rollt. Hoffentlich nicht bald der Satz Rienne va plue. Nichts geht mehr.

Naja so weit sind wir noch nicht.Fet vo jeu. Ist zunächst angesagt. „Ihr Einsatz bitte“. Denn wer gewinnen will muss sich bewegen.

Das gilt nicht nur für den Fussball. Das gilt für alles im Leben. Stillstand ist Rückschritt sagt der Volkswirt und meint damit wir müssen stetig wachsen. Auch an unseren Herausforderungen.

Ersatz geschwächt spielen müssen und trotzdem gewinnen. Davon träumen alle. Aber einer kann nur der Sieger werden. Wir bauen auf fair Play. Ohne Hassreden. Ohne Beschimpfung ohne Fouls!

Wir hoffen der Fussball nimmt sich kein Beispiel an der derzeitigen Politik. Und den dort offen gelegten Machenschaften. Besonders im EM Land Oesterreich. Wo derzeit ein Foul nach dem anderen begangen wird. Und man am Liebsten wie im Handball Auszeiten nehmen würde. Stop to think. Oder gar Platzverweise ausstellen müsste. Weil das Foul so gigantisch war, dass es kein Pardon geben darf.

Sorry wenn mir das Lied immer wieder Oesterreich nicht aus dem Kopf geht. Aber derartiges habe ich in 50 Lebensjahren noch nicht erlebt. Da ist ne Blondine im Fernsehen mit dem Juristen des Gerichtshofes und einem FPÖ Vertreter und stellt noch nicht einmal die Frage nach Neuwahlen. Sondern man will klären ob trotz des Betruges, der Sieger van der Bellen genannt und angelobt werden darf!

Ich sage das ist kein Fall für Elfmeter schiessen. Weil Gleichstand, sondern die Zeit der Spielereiunterbrechung. Der neuen Wahlkartenvergabe, der Neuwahl. Denn die Ersatzbank mit Hofer ist aus Trainersicht. Sorry sehe mich derzeit so. Eine Vergeudung von Resourcen. Denn wenn die Kugel rollen soll, wie im Roulette, dann muss der Croupier zur richtigen Zeit die richtigen Einwürfe machen. Wie im Fussball. Denn von der Aussenlinie kann man kein Spiel gewinnen.

Und ich denke Oesterreich und Norbert Hofer halten es mit der EM Hymne. Zuaschaun mog i nett. Viel Glück fürs Recht des Stärkeren.

Möge die Übung der Neuwahl gelingen

Euer Charli

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s