Egal wo Du gehst, die Frage ist im Raum: Flucht oder Friedhof

München. Du isst einen Burger, Du willst etwas shoppen. Feierabend erleben. Und dann triffst Du auf einen durchgeknallten unzufriedenen Menschen. Egal welcher Nationalität. Egal welcher Ausbildung. Meisst sind es Menschen, die in unserem System keine Chance haben. Keine Perspektiven. Aber komisch an eine Waffe kommen sie.

Ich denke: München sollte uns gesellschaftlich aufrappeln. Nicht die Flüchtlinge sind das Problem. Nicht die Zuwanderung. Sondern das, was wir in dieser Gesllschaft zulassen. Nämlich nur auf den Profit zu schauen. Und den Menschen zu vergessen.

Das Volk im Land, dass einfach nur in Frieden leben will. Aber bitte so dass es sich nicht viermal am Tag umziehen muss. Um überhaupt noch leben zu können. Abschaffen von allen gewaltverherrlichenden Spielekonsolen. Abschaffen von Brutalo Krimmis.

Den Idealvorlagen für geistig dünngestickte, die meinen: Och komm ich probiers mal live aus!

Denn so sehe ich München. Das hat mit IS mit allem nichts mehr zu tun. Eignet sich aber wunderbar für Trittbrettfahrer. Wieder in diese Ausländerschiene einzusteigen.

Ich weiss nur eins: Ich habe, wenn ich Sonntags in die Kirche gehe alle Nationen um mich herum stehen und wir geben uns immer den Friedensgruss. Und alle lachen sich dabei an. Und freuen sich als Mensch angenommen zu sein.

Das ist die Waffe die gezogen werden sollte. Die liebevolle Begegnung. Die Umarmung, anstatt die Ausgrenzung.

Menschen die nichts mehr zu verlieren haben sind gefährlicher als jedes Waffensystem. Nur leider nicht kalkulierbar. Denn es sind Waffen die immer dann scharf werden, wenn alle in ihrer alten Labersauce schwimmen. Und dumm rumdiskutieren ohne IHREN HINTERN zu bewegen.

Frieden und Einheit entsteht im Kopf und den Herzen. Und nicht im Gewehrlauf.

POLITIK wach endlich auf und geh auf die Menschen zu.

Und lasst nicht die Menschen für die Politik zum Mittel werden.

München ist überall. Aber es gibt auch gute Ansätze. Nämlich endlich auf die Jugend zugehen. Anstatt immer nur Geld zu horten und zu vergessen wofür Menschen eigenlich auf dieser Welt sind.

Den Opfern und Ihren Mitgliedern spendet die Politik aus aller Welt Ihre Beileidsbekundungen.

Ich würde den Spiess langsam mal umdrehen wollen.

Beileid an die Politik zu sagen, für Ihr absolutes Versagen an die Menschlichkeit.

Denn München ist nur eine Folge und keine Ursache!

Euer Charli

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s