Wer bestimmt ein Land? Wozu degeneriert gerade die Politik?

München. Eine Schockstarre lähmt eine deutsche Grosstadt. Die als herzlichste Stadt Deutschlands mit „mir san mir“ Mentalität und „Lederhose mit Laptop“ Schlagzeilen macht.

Und nun? Ein Ort des Unfriedens?

Ich glaube das ist zu kurzsichtig betrachtet.

München ist die Folge vieler vieler Kleinigkeiten. Kleinigkeiten, die bislang in unserem Land nun zu einem Ereignis geführt haben. Etwas das wir bislang so nicht kannten.

Wir brauchen keinen IS zu fürchten. Denn dafür steht der BND und viele Orgas in bester Kommunikation.

Wir müssen uns jetzt vor nicht erzogenen, oder durchgedrehten Jugendlichen schützen.

Die sogar noch über Netzwerke per Handy einladen sich was zu gönnen. Damit man sie vor die Flinte bekommt.

Unfassbar!

So zumindest schreibt die Bildzeitung: Über ein soziales Netzwerk eingeladen. Über ein gehacktes Konto.

Wo hat uns der Fortschritt hingeführt?

Ich wage zu behaupten: In das menschliche Chaos!

Wir wollen immer und überall dabeisein. Wir reagieren auf Jeden und auf alles. Und Kinder sind besonders empfänglich dafür.

Da wurden schon tausende eingeladen: Kommt morgen zu Gabi auf die Geburtstagsparty. Es gibt Freibier.

nur das Geburtstagskind wusste von nichts und hatte plötzlich die Horden vor der Tür.

Da werden Daten weitergegeben, womit andere dann Schindluder treiben. Da wird die Kinderwelt mit der Erwachsenenwelt schon im Kleinkindalter konfrontiert. Angeblich bestens aufgeklärt.

Aber was passiert? Wir haben immer mehr verstörte. Und was die anrichten können zeigt München.

Ich bin ehrlich gesagt geschockt und trauer zu tiefst um die Opfer. Aber noch mehr um deren Familien. Die jetzt die Folgen verfehlter Familienpolitik erleben!

Familie, der Ort von Schutz und wohlbehaltensein. Aber wie kann ein Familiendasein noch richtig gedeihen, wenn wirtschaftliche Verhältnisse dazu zwingen immer zu arbeiten um die Familie zu ernähren?

Wo bleibt dann die Erziehung? Und wer von den den Kindern, die heute bereits Kinder kriegen, wissen denn noch was man Kindern beibringen muss?

Das hiess in alter Zeit Sozialisation.

Aber den Begriff kennt man heute nicht mehr- Heute ist Amortisation.

Privatinsolvenzabwendung. Schuldenabbau. Machen wir uns bitte endlich klar: Die beste Investionen sind die Liebe und die Zeit, Die wir in unsere Kinder stecken können.

Aber dafür müssen wir uns wieder Zeit nehmen können. Und nicht ins Büro unsere Energie tragen. Wobei die Erziehung auf der Strecke bleibt.

München muss uns Eines lehren:

Zeit die wir unseren Kindern entziehen, entzieht uns unsere gesamte Gesellschaft. München hat es bewiesen. Terror fängt immer in der kleinsten Zelle an. Egal wie sie heisst. Es ist ein absolutes Umdenken notwendig. Ansonsten ist diese Welt nirgends mehr sicher und vor niemand.

Keine Sorge ich bin Pazefist.

Und bleibe es. Weil ich noch im alten System sozialisiert wurde. Und mein Gewissen noch eine Schule mitbekommen hat. Welche heute wieder gelehrt werden sollte. Liebe deinen Nächsten wie Dich selbst!

Leider hilft das den Opfern von München und ihren Familien wenig. Aber wir sollten neu denken lernen und dann verflixt noch mal auch endlich handeln!

Euer Charli

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s