Wie behindert sind wir eigentlich?

Nicht ein Wort für die Gruppe 50 plus durch Alexander van der Bellen. Einer Gruppe, der er doch selbst angehört.

Aktion Sorgenkind, wer kennt es nicht? Wo Geld für wohltätige Zwecke gesammelt wird. Man ist daran interessiert, dass Menschen mit körperlichen Nachteilen, streckenweise von Geburt an, siehe Contergan! geholfen wird. Menschen, die in unserer doch so arg perfekten Welt des Scheins und Glanzes irgendwie nicht so ganz passen wollen.

Und doch, man reagiert. Man senkt Bordsteine ab für Rollstuhlfahrer. Man hat heute „Laufstrassen für Blinde“.

Man hat Signaltöne an Ampeln. Man kennt die Gebärdensprache bei Tauben.

Ist deshalb jemand der behindert ist schlechter? Weniger Wert?

Ich sehe immer auf ein Elternpaar das ein spastisch gelähmtes Kind hat.

Sie umsorgen und um hegen es.

Es ist eine wahre Herausforderung und fordert den ganzen Menschen.

Aber sie achten und lieben dieses Kind.

Und das strahlende Kindergesicht sagt Danke.

Danke, dass ihr mich annehmt wie ich bin.

Die allgemeine Wirtschaftsgesellschaft stellt zwar Arbeitsplätze für Behinderte bereit.

Aber wenn man ganz ehrlich ist: Wenn man 50 jährige Arbeitnehmer aussortiert weil zu alt, dann fragt man sich was ist eigentlich die Behinderung.

Die körperliche Verfassung oder der geistige Denkapparat.

Meiner Meinung nach ist ist die grösste Behinderung das Unvermögen mal klar und deutlich die Wahrheit zu sagen.

Über das was grade überall so läuft.

Eine körperliche Behinderung, siehe Herr Schäuble Finanzminister, hat nicht bewegt dass er nicht mehr denken kann.

Und er handelt sehr besonnen.

Eine Anna Maria Zimmermann abgestürzt mit Hubschrauber, Sängerin.

Hat heute trotz Arm in Schlinge, immer nioch ein strahlendes Stimmchen und wirkt noch immer toll auf der Bühne.

Ebenso ist es mit Respekt zu zollen, wenn Menschen nach einem Paragleitunfall sich aus eigenem Willen wieder ins Leben zurückkatapultieren.

Ich habe grosse Achtung vor diesen Menschen.

Menschen, die sich darüber lustig machen sind derart behindert wie nichts anderes.

Vielleicht sollten wir für diese mal die Aktion Sorgenkind hirnlos ins Leben rufen?

Um endlich mal Leistung wieder zu schätzen.

Denn diese Menschen wissen was es heisst zu kämpfen und nicht nur zu labern!

Die Frage, die sich mehr und mehr stellt?

Wer ist hier wirklich behindert?

Der Alte und Kranke? Oder der Versehrte?

Oder vielmehr der Betrachter der Be(verurteiler).

Wer sich selbst erhöht wird erniedrigt werden.

Steht in der Bibel.

Und wo stehen Sie?

Euer Charli

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s