Neid, eine Kultur die in uns gezüchtet wird?

Ich kenne keinen Neid und keine Missgunst. Egal wann wo oder bei wem! Ich habe gönnen und schätzen gelernt wenn andere etwas leisten. Es ist für mich immer ein Ansporn gewesen. Aber neidisch sein? Ne das macht krank. Ich will gesund sein und bleiben.

Wir reden ja mittlerweile von einer Neidkultur. Streitkultur. Missgunst. Aber ich finde Kultur ist was anderes. Es ist aufbauend, motivierend und hat so nun gar nichts Negatives. Also man könnte wesentlich zufriedener sein. Auch in der Weihnachtszeit. Aber nein. Auch da wird auf die Grösse und den Wert des Geschenkes geschaut.

Schade eigentlich.

Aber wenn dann Pressekollegen noch das schüren. Wie mache ich meinen Nachbar neidisch. Dann hat das nun wirklich nichts mehr mit dem Geist der Weihnacht zu tun. Aber lesen Sie selbst. Muss man das das so schreiben?

15 Gartentricks, wie sie den Nachbarn neidisch machen

Sie müssen nicht viel Geld ausgeben, um einen wunderschönen Garten zu haben. Mit ein wenig Kreativität und Einfallsreichtum können Sie einen Garten haben, den Sie mit Stolz herzeigen können. Hier s…

Ich finde nein. Denn wenn man als Nachbar etwas schönes geboten bekommt hat man doch auch etwas davon oder?

Euer Charli

Über Hans-Georg (von Webenau) Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis laborate - Die Templer - Gesellschaft christlicher Journalisten/innen .) Obmann der Christlich Liberalen - der klassisch-liberalen (Satire-) Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s