Charli Wolf, nur ein Sänger?

Ja jetzt steht es fest! Da wird es einen Song für die Obdachlosen, die schwachen in dieser Welt geben.

Charli Wolf wird auf seinem neuen Album “ Zeitreise“ sich dieses Themas musikalisch annehmen. „Nicht länger wegschauen“, heisst seine Devise. Ja auch den Schwächsten der Gesell-schaft endlich eine Plattform geben.

So wie dies Hans-Georg Peitl in Wien mit seiner Partei „Obdachlose in der Politik“ tut.

Die Welt muss endlich umkehren.

Wie es schon in der Bibel steht.

„Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, bevor ein Reicher in den Himmel kommt“.

Approspos.

Das Video zum song wird nachgereicht.

Der song wird gerade produziert.

(Der Flamencomann, WKP, September 2017)

Nachts, in unsren Straßen ,….wandre ich allein umher,….
Geisterstadt im Neonglanz….doch alles,…. nur noch menschenleer…..
Wo noch eben Leben war, Hektik und Betriebsamkeit
Macht sich jetzt der Mond am Himmel schon ganz langsam breit…….

Ja der Flamencomann, den man jetzt hören kann
Zieht mich mit seinem Lied …..im Mondschein magisch an
Er spielt um Mitternacht… die schönsten Lieder ,
und schenkt der Stadt …… das wahre Leben wieder,
er spielt meist das, was er auch fühlt,
weil sonst das Leben mit ihm spielt,
in jedem Ton spürt man die Sehnsucht ….und das Gefühl……………..
er ist der große Mann der Stadt,….. erst in der dunklen Nacht
weil diese Stadt am Tag,bei Licht….. den Platz nicht für ihn hat..

intro…….instrumental

Gescheitert an dem Leben,…. sitzt mancher auf Asphalt,
die Nacht ist kühl und langsam werden ihm,… seine Finger kalt,
vergessen in dem Glanz,… der Welt, …..wo nur noch Fassade zählt
ist er die Botschaft und das Licht,…….doch Menschlichkeit die zählt heut nicht.

Nur der Flamencomann, den man jetzt hören kann
Zieht mich mit seinem Lied, ….. im Mondschein magisch an
Er spielt um Mitternacht… die schönsten Lieder,
und schenkt der Stadt …… das wahre Leben wieder,
er spielt meist das, was er auch fühlt,
weil sonst das Leben mit ihm spielt,
in jedem Ton spürt man die Sehnsucht ….und sein Gefühl
er ist der große Mann der Stadt,….erst in der dunklen Nacht
weil diese Stadt am Tag, bei Licht, …… den Platz nicht für ihn hat!

Bridge
wir brauchen einen neuen Geist in dieser ach so kalten Zeit……..
das Zauberwort dafür heißt doch nur…….ganz einfach……… Menschlichkeit.
Leileileileileileileileilala……..
Der Mann mit dem Flamenco machte mir das klar

Nur der Flamencomann, den man jetzt hören kann
Zieht mich mit seinem Lied …..im Mondschein magisch an
Er spielt um Mitternacht… die schönsten Lieder ,
und schenkt der Stadt …… das wahre Leben wieder,
er spielt meist das, was er auch fühlt,
weil sonst das Leben mit ihm spielt,
in jedem Ton spürt man seine Sehnsucht ….und sein Gefühl
er ist der große Mann der Stadt ,….erst in der dunklen Nacht
weil diese Stadt am Tag, bei Licht, …… den Platz nicht für ihn hat..

Ende

Euer

Charli Wolf

Übrigens: Charli kommt uns 2018 wieder in der Bellaria in Wien besuchen, um diesen Song persönlich zu performen. Weil soviele danach gefragt haben, wann er wiederkommt nach seinem Kurzauftritt im Jahr 2016. Und er wird kommen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s